Das war ein spannendes Tischtennis-Match zwischen dem TTC Reute II und unserer 2. Herrenmannschaft.

Die Spieler vom TTC Reute II gewannen das Auswärtsspiel mit 9:6 in den Spielen und 34:27 in den Sätzen.

Das Match dauerte insgesamt 202 Minuten.

Laura Behringer sicherte den Sieg für Reute II im entscheidenden Moment.

Beide Teams mussten auf Ersatzspieler zurückgreifen. Die Eröffnungsdoppel waren hart umkämpft, wobei Reute II knapp mit 3:2 die Oberhand behielt.

In den Einzeln gab es einige enge Spiele, bei denen Spieler wie Lutz Kortlüke und Volker Vögtlin überraschende Siege errangen.

Letztendlich konnte Reute II den Sieg mit einer soliden Leistung im Einzel erringen, obwohl das Match insgesamt knapp war.

Die Saisonbilanz zeigt, dass Spieler wie Siegbert Apostel und Lutz Kortlüke starke

Leistungen erbracht haben, während Roland Adler und Christoph Römmler kämpften, aber leider nicht den Sieg erringen konnten.

 Statistik:

 Doppel:

Römmler / Schubarth 1:0,

Kortlüke / Adler 0:1,

Vögtlin / Maurer 0:1

 

Einzel:

L. Kortlüke 2:0,

R. Adler 0:2,

C. Römmler 0:2,

V. Schubarth 1:1,

V. Vögtlin 2:0,

A. Maurer 0:2

 

Das Spiel zwischen dem TTC Heimbach und dem TTC Bahlingen II endete unentschieden.

Es war ein spannender Wettkampf, der mit einem Gesamtergebnis von 8:8 in den Spielen und 31:29 in den Sätzen endete. Das Match dauerte rund 170 Minuten, und das

Schlussdoppel Kölblin / Bär sicherte schließlich das Unentschieden im letzten Spiel.

Beide Mannschaften traten mit Ersatzspielern an, und Patrick Limberger leistete einen großen Beitrag zur Punkteteilung, da er an diesem Tag in seinen Spielen ungeschlagen blieb.

Zu Beginn des Wettkampfes traten die Eröffnungsdoppel beider Teams gegeneinander an. Obwohl Kölblin / Bär gegen Adler / Vögtlin spielten, endete das Spiel mit einer Niederlage für das Heimteam. Auch Bär / Fischer unterlagen in ihrem Spiel gegen Römmler / Schubarth. Limberger / Gäßler hingegen ließen ihren Gegnern Wollesen / Stehle keine Chance und gewannen in drei Sätzen.

Im weiteren Verlauf des Wettkampfes stand es zwischenzeitlich 1:2, bevor die Topspieler beider Teams gegeneinander antraten. Kölblin gewann zwar einen Erfolg für sein Team, konnte jedoch seine Führung nicht gegen Christoph Römmler halten und verlor

letztendlich mit 1:3.

Das mittlere Paarkreuz konnte dann wieder einen Punkt für das Heimteam holen, wobei Clemens Bär einen klaren Sieg gegen Volker Vögtlin erzielte. Limberger gewann ebenfalls sein Spiel recht deutlich.

Das untere Paarkreuz trug auch zum Punktestand bei, wobei Gäßler und Fischer ihre Spiele gewannen.

Vor dem Spiel der beiden Vierer stand es 5:7 für die Gäste. Limberger gewann sein Spiel gegen Vögtlin, während Gäßler gegen Wollesen verlor.

Fischer hingegen besiegte Stehle in einem klaren 3:0.

Die beiden abschließenden Doppel waren entscheidend für das Unentschieden. Kölblin / Bär holten sich schließlich den Sieg gegen Römmler / Schubarth nach einem umkämpften Spiel in fünf Sätzen.

Insgesamt war es eine spannende Partie, die keinen klaren Sieger hervorbrachte.

 

Statistik:

 

Doppel:

Römmler / Schubarth 1:1,

Adler / Vögtlin 1:0,

Wollesen / Stehle 0:1

 

Einzel:

R. Adler 2:0, C.

Römmler 2:0, V.

Schubarth 1:1, V.

Vögtlin 0:2, E.

Wollesen 1:1,

L. Stehle 0:2

 

Sieg für den TTC Bahlingen II Aufgabe souverän gelöst.

 - So könnte man den Heimerfolg des TTC Bahlingen II im Spiel gegen den TTC Elzach II umschreiben, der nach 2 Stunden feststand.

 

Anzumerken gilt, dass die Gastgeber das Spiel am Samstagabend mit einem Ersatzspieler bestritten.

Besonders gut aufgelegt war an diesem Tag insbesondere Lutz Kortlüke,

der seine Matches allesamt gewann.

Los ging es mit den Eingangsdoppeln. Römmler / Schubarth gelang es, Knappe / Reich im Doppel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – das Match endete schließlich mit einem 3:0-Sieg.

Obwohl Kortlüke / Adler fast aussichtslos mit 0:2-Sätzen zurücklagen, kämpften sie sich gegen Riccardi / Schätzle zurück ins Match und gewannen die Partie noch im

Entscheidungssatz.

Nach den ersten verlorenen Satzes gewannen Rautenberg / Stehle die folgenden drei Sätze klar und somit die gesamte Partie noch mit 3:1.

Somit konnte ein Punkt auf der Habenseite der Heimmannschaft verbucht werden.

Das Zwischenergebnis zeigte also ein 3:0.

Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwang Lutz Kortlüke Michael Knappe in fünf Sätzen.

Wenig Chancen ließ Roland Adler derweil beim 3:0 seinem Gegner Carlo Riccardi.

Dann ging es beim Spielstand von 5:0 weiter, als das mittlere Paarkreuz an die Tische trat. Christoph Römmler überzeugte im Einzel gegen Helmut Reich, das ohne Satzverlust

siegreich gestaltet wurde und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft bedeutete.

Betrübt über seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Gabriel Schätzle war indessen Volker Schubarth, obwohl er alles gegeben hatte.

Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 6:1.

Kurz musste er zittern, aber letztlich war Timo Rautenberg bei seinem 3:1 gegen Reinhard Pfaff doch überlegen.

Beim 11:7, 11:6, 11:9 Sieg gegen Michael Kienzler fand Selina Stehle von Anfang an die richtige Taktik in ihrem Spiel.

Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 8:1.

Kurz musste er zittern, aber letztlich war Lutz Kortlüke beim 11:5, 11:4, 9:11, 11:5 gegen Carlo Riccardi doch überlegen.

Das letzte Spiel führte somit im Ergebnis zum eindeutigen Endstand von 9:1.

Aber wie sagt man? Das Beste kommt zum Schlusß!

Das gemeinsame "Pizzaessen" im "Vis a Vis"  nach dem Spiel ist eine tolle Geste von den „Elzachern“ und unterstreicht den Teamgeist und die Verbundenheit, die über den sportlichen Wettbewerb hinausgehen.

Es ist schön gewesen, dass wir alle den Abend zusammen genossen haben, auch wenn das Ergebnis auf dem Spielfeld nicht im Sinne der "Elzacher Truppe" war.

 

Doppel:

Römmler / Schubarth 1:0,

Kortlüke / Adler 1:0,

Rautenberg / S. Stehle 1:0

Einzel:

L. Kortlüke 2:0,

R. Adler 1:0,

C. Römmler 1:0,

V. Schubarth 0:1,

T. Rautenberg 1:0,

S. Stehle 1:0

 

Punktgewinn oder Punktverlust?

Unentschieden zwischen dem TTC Nimburg II und dem TTC Bahlingen II

Dieses Spiel hielt kaum jemanden auf den Plätzen:

Mit 8:8 in den Spielen und mit 35:33 Sätzen trennten sich die Spieler unsere 2. Mannschaft beim Auswärtsspiel am Dienstagabend gegen den TTC Nimburg II.

Rund 235 Minuten dauerte das Match, ehe das Schlussdoppel Hügle / Mick das Unentschieden im letzten Spiel dieses Mannschaftskampfes errang.

Einen großen Beitrag zur Punkteteilung leistete Timo Rautenberg, der in seinen Spielen an diesem Tag ungeschlagen blieb.

Den Start machten die Doppel.

Auf Messers Schneide stand das Match zwischen Hügle / Mick und Römmler / Schubarth, ehe sich die Gastspieler mit 13:11, 9:11, 11:5, 8:11, 6:11 durchsetzten.

Wiedemann / Weiss gelang es wenig später Kortlüke / Adler zu bezwingen –

das extrem enge Duell endete auch erst im 5. Satz.

Schumacher / Kaiser verloren das Match mit 1:3 gegen Rautenberg / Vögtlin

Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete also 1:2.

Weiter ging es nun mit den Einzeln. Nur einen Satz verlor indes Dieter Hügle bei seinem Sieg gegen Roland Adler und holte somit einen Punkt für seine Mannschaft.

Lange umkämpft war dann das im Voraus auf dem Papier als ausgeglichen erwartete Match zwischen Dèsirèe Wiedemann und Lutz Kortlüke,der sich dann mit

8: 11, 3:11, 11:3, 11:9, 6:11 durchsetzten konnte.

Beim Stand von 2:3 ging es nun im mittleren Paarkreuz weiter.

Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Fritz Mick beim letztendlich deutlichen 0:3 gegen Volker Schubarth.

Der Sieg von Tobias Schumacher gegen Christoph Römmler war trotz 3:1 Erfolg mit den Sätzen 14:12, 12:10, 9:11, 16:14 sehr eng.

Holger Weiss hatte daraufhin gegen Volker Vögtlin bei seinem 3:0 keine Probleme.

Gekämpft bis zum Schluss hatte danach Andreas Kaiser in der Begegnung gegen Timo Rautenberg,  jedoch musste er sich mit 2:3 Sätzen geschlagen geben.

Dieter Hügle besiegte indessen mit einem 3:1 gegen Lutz Kortlüke und Dèsirèe Wiedemann  gewann ebenfalls mit 3:1 Sätzen

Christoph Römmler erkämpfte sich ein 3:2 gegen Fritz Mick.

Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 6:6.

Volker Schubarth verlor leider sein Spiel gegen Tobias Schumacher mit 3:1 Sätzen

Eine schmerzhafte Niederlage gab es daraufhin für Holger Weiss beim 2:3 gegen Timo Rautenberg,

 Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Andreas Kaiser beim letztendlich deutlichen 0:3 gegen Volker Vögtlin.

 

 Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für uns.

Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles.

Obwohl Hügle / Mick fast aussichtslos mit 0:2-Sätzen zurücklagen, kämpften sie sich gegen Kortlüke / Adler zurück ins Match und gewannen die Partie noch im

Entscheidungssatz.

Damit fand der Mannschaftskampf diesmal keinen Sieger.

 

Statistik:

Doppel:

Kortlüke / Adler 0:2,

Römmler / Schubarth 1:0,

Rautenberg / Vögtlin 1:0

 

Einzel:

L. Kortlüke 1:1,

R. Adler 0:2,

C. Römmler 1:1,

V. Schubarth 1:1,

T. Rautenberg 2:0,

V. Vögtlin 1:1

 

 

Die Herren II haben ihr nächstes Spie am 09.03.2024 gegen den TTC Elzach II

 

Timo Rautenberg holt zwei Punkte für den TTC Bahlingen II

Auch dank der ungeschlagenen Lutz Kortlüke und Roland Adler konnten die Herren II das Auswärtsspiel beim TTC Köndringen II mit 9:5 für sich entscheiden.

Statistik:

Doppel:

Römmler / Schubarth 0:1,

Kortlüke / Adler 1:0,

Rautenberg / Vögtlin 0:1

Einzel:

L. Kortlüke 2:0,

R. Adler 2:0,

C. Römmler 1:1, V.

Schubarth 1:1,

T. Rautenberg 2:0,

V. Vögtlin 0:1

Die Herren II haben ihr nächsten Auswärtsspiel am 20.02.2024 gegen den Spitzenreiter TTC Nimburg II.